Kostenloser Versand innerhalb Deutschland ab € 99,-
Versand innerhalb von 24h
14 Tage Geld-Zurück-Garantie
Kostenlose Hotline +49 (0)40-29887343

Sixpack - Training und Ernährung für den Waschbrettbauch

Der Traum vom Sixpack

Falls Sie momentan den Wunsch hegen, Ihre Bauchmuskulatur zu trainieren und möglichst zügig zu einem Sixpack zu formen, dann sollten Sie weiterlesen. Der Text liefert Ideen, dieses Ziel umzusetzen, passende Trainingsformen (z. B. die elektrische Muskelstimulation, kurz EMS) und Ernährungstipps.

Um Ihre Motivation hochzuhalten, sollten Sie sich die folgende Tatsache stets vergegenwärtigen: Ein Sixpack ist nichts, was Sie erst erschaffen müssten. Nein, es ist in jedem Menschen angelegt - meistens nur nicht sichtbar. Das, was als Waschbrettbauch bezeichnet wird, ist im Prinzip nur die gerade Bauchmuskulatur, die mit ausreichend Training intensiviert und sichtbar gemacht wird, insofern sie nicht durch zu viel Fettgewebe überlagert ist.

Die richtige Ernährung für den Waschbrettbauch

Waschbrettbauch Trainingstipps und ErnährungUm dafür zu sorgen, dass die Bauchmuskulatur gestärkt und dadurch prägnanter wird, gilt es, solche Lebensmittel in den Ernährungsplan einzuschließen, die förderlich für den Aufbau von Muskeln sind und den Körper nicht zusätzlich beschwere. Schließlich sollen Fettpölsterchen nicht genährt werden, sondern verschwinden.

Am besten ist, mehrere kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich zunehmen, statt nur wenige Mal viel zu essen. Auf diese Weise wird der Stoffwechsel befördert und die Fettverbrennung angekurbelt. Viel trinken ist ebenfalls sehr wichtig! Ihre Mahlzeiten sollten im Wesentlichen aus Nahrungsmitteln wie Fleisch (mageres Rind oder Schwein, Geflügel), Eier und Vollkornprodukten bestehen. Auch Fisch, wie Lachs oder Thunfisch, kann gute Dienste leisten. Milchprodukte sind zu empfehlen, ebenso Nüsse, Bohnen oder Hülsenfrüchte.

Neben Eiweißen ist Ihr Körper auch auf eine ausreichende Zufuhr von Ballaststoffen angewiesen, schließlich braucht er Energie für ein intensives Training. Hierfür sind unter anderen folgende Lebensmittel geeignet: Kartoffeln, Paprika, Spinat, Brokkoli, Reis.

Halten Sie sich stets vor Augen, dass alles Training nichts hilft, wenn Sie Ihrem Körper nicht den notwendigen Treibstoff in Form von gesunden Lebensmitteln zur Verfügung stellen. Schließlich braucht er etwas, das er verwerten und in Muskeln umsetzen kann. Insofern Sie das beherzigen, können Sie sich Gedanken über das richtige Training machen:

Optimales Training für den Aufbau der Bauchmuskulatur

Allgemein gilt beim Muskelaufbau, dass nur dann eine Steigerung stattfindet, wenn die gewünschten Regionen intensiv beansprucht werden. Hierbei ist erforderlich, sich wirklich anzustrengen, da die Komfortzone in jedem Fall verlassen werden muss. Nur so kann ein Wachstum angeregt werden. Dies bedeutet jedoch nicht, sich zu überanstrengen. Denn es geht vielmehr darum, sämtliche Übungen sauber und intensiv auszuführen, statt sie zigfach zu wiederholen - Qualität steht beim Muskelaufbau definitiv vor Quantität!

Beim Training ist darüber hinaus darauf zu achten, nicht ausschließlich auf den Bauch zu fokussieren. Wenn einem der Traum vom Sixpack vorschwebt, mag man schnell dazu neigen, alle anderen Körperregionen außer Acht zu lassen. Aber genau das wäre der Fehler: Die Bauchmuskulatur hat nämlich eine wichtige Stützfunktion für den gesamten Körper, weshalb diese Muskelregion auch bei vielen anderen Übungen und diversen Sportarten mit beansprucht wird. Ständig nur diese Muskelgruppen in den Mittelpunkt des Fitnesstrainings zu stellen, ist daher nicht notwendig. Zudem würde das dem Körper schaden, schließlich funktioniert er nur als Einheit.

Übertrainierte Bauchmuskeln hätten bei Vernachlässigung anderer Regionen, z. B. der Rückenmuskulatur, ein Ungleichgewicht zur Folge, das sowohl gesundheitlich als auch optisch nicht positiv wäre. Dennoch sind Übungen wie Crunches und Situps beim Training unerlässlich!

Außerdem ist es besonders wichtig, der Bauchmuskulatur nach einem intensiven Training ausreichend Ruhe zu gönnen. Es ist von enormer Bedeutung, auch Pausentage einzulegen, da der Körper erst einmal an das neue Niveau adaptieren muss, um sich in folgenden Trainingseinheiten weiter steigern zu können. Wenn Sie zu schnell zu viel trainieren, erzielen Sie das genaue Gegenteil: Ihre Bauchmuskeln werden überstrapaziert und das Wachstum stagniert.

Zur Unterstützung: Die Integration von EMS-Training mit Muskelstimulator

Bodybuilding Energieriegel NahrungsergänzungDer Aufbau von Muskeln, im speziellen der Bauchmuskulatur, vollzieht sich durch Muskelreize. Durch Elektrostimulation können diese Reize noch verstärkt werden, was zu einem wesentlich schnelleren Trainingserfolg, in Ihrem Fall zu einem Sixpack, verhilft. Studien bestätigen, dass diese Form des Trainings zum schnelleren Muskelaufbau beiträgt, wenn es sinnvoll in den Übungsplan integriert wird.

Ein 20-minütiges Training mit EMS beansprucht Ihren Körper extrem: Alle Muskelkontraktionen, die sich ohnehin durch Ihre Fitnessübungen vollziehen würden, werden durch diese Methode noch verstärkt. Ein zu viel ist allerdings absolut nicht empfehlenswert. Auch hier gilt, lieber kurz und knackig zu trainieren und dafür ausgedehnte Erholungszeit einzuplanen!

Individuelles EMS-Training: Der Globus Slimfit

Wer Interesse an dieser besonderen Form des Trainings hat, muss nicht zwangsläufig in ein Fitnessstudio gehen, das diese Leistung anbietet. Vielleicht trainieren Sie viel lieber für sich? Ist das der Fall, dann sei Ihnen die Anschaffung eines Muskelstimulators für zu Hause empfohlen, beispielsweise der Globus Slimfit.

Dieses Gerät verfügt über viele verschiedene Programme mit unterschiedlichen Funktionen: Neben Wellness-, Anti-Aging- und Gesundheitsanwendungen, kann Ihnen der Slimfit auch beim Muskelaufbau helfen. Er bietet unter anderem die Option, gezielt die Bauchmuskulatur zu trainieren und unterstützt Sie so dabei, Ihren Sixpack-Wunsch im Rahmen eines ausgewogenen Trainings effektiv anzugehen!

Dazu passend kann man als Zubehör das Fast Band als Bauchmuskel Gürtel empfehlen. Das Fast Band wird mit dem Slimfit verbunden, um dann entsprechende Bauchmuskel Programme nutzen zu können. So kann auch auf dem Sofa ein Sixpack aufgebaut werden.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel