Versand innerhalb von 24h
Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands ab € 99,-
14 Tage Geld-Zurück-Garantie
Kostenlose Hotline +49 (0)40-29887343

Anwendungen für einen Muskelstimulator

1. Aufwärmen

Die EMS Aufwärmprogramme der Muskelstimulatoren sorgen für Muskel Vibrationen die die Muskulatur auf das Training oder den Wettkampf vorbereiten. Das geschieht durch Durchblutungssteigerung und die Erhöhung der Temperatur im zu trainierendem Muskel.

Die gesteigerte Durchblutung sorgt für einen erhöhten Stoffwechsel im Muskel. Wir empfehlen daher ein Aufwärmprogramm vor dem Training oder Wettkampf.

2. Kraft

Die Krafttrainings Programme sorgen für einen Anstieg der Maximalkraft und steigern die Muskelmasse. Sie ermöglichen es Ihnen, ausgewählte Muskelgruppen mit maximaler Intensität zu trainieren, ohne das die Gelenke dabei unnötig mitbelastet werden. Einer der Vorteile der elektrischen Muskelstimulation ist das wesentlich geringere Risiko von Verletzungen, im Vergleich zum herkömmlichen Training, da die Gelenke nicht mitbelastet werden.

Ein Muskel besteht aus schnell und langsam zuckenden Muskelfasern.

Die EMS stimuliert in erster Linie die schnell zuckenden Muskelfasern, die mit herkömmlichem Training wesentlich schwerer anzusprechen sind.

Diese Muskelfaserart ist besonders wichtig, wenn Sie Ihre Maximalkraft benötigen.

Die Kraftausdauer Programme steigern die Fähigkeit der Muskulatur, hohe Belastungen über einen längeren Zeitraum auszuhalten. Sie steigern Ihre Wiederstandsfähigkeit, Abfallprodukte des Stoffwechsels erst später zu bilden, so daß der Muskel deutlich später ermüdet. Viele, lange, starke Muskelkontraktionen, mit kurzen Erholungs Phasen dazwischen, ergeben hochintensive Trainingseinheiten. Diese EMS Programme sind empfehlenswert für Sportarten die eine intensive Muskelbeanspruchung über eine lange Zeit erfordern, wie z.B. im Radsport oder dem Ski Abfahrtslauf.

Die Explosivkraft Trainingsprogramme steigern die Fähigkeit zur schnellen Kraft Bereitstellung. Das Ziel ist die größtmögliche Anzahl an Muskelfasern in der kürzest möglichen Zeit zu nutzen. Sie werden bei diesen Programmen feststellen, das sie eine hervorragende Ergänzung zum traditionellen Explosivkraft Training sind, das einem oftmals sehr viel abverlangt. Die Explosivkraft Trainingsprogramme können bei Sportarten eingesetzt werden, die eine explosive Kraftbereitstellung erfordern, wie z.B. beim Sprint, Ballsportarten und im Skisport das Alpin Skifahren.

Empfohlene Trainingseinheiten: 1-3 mal pro Woche und Muskelgruppe.

3. Kraftausdauer

Die Kraftausdauer Trainingsprogramme mit den Compex und Globus EMS Geräten verbessern die Fähigkeiten für lang anhaltende Muskelbelastungen. Es sind lange, submaximale Trainingseinheiten, wie bei allen anderen Arten von Ausdauertraining.

Ein Muskel besteht aus schnell und langsam zuckenden Muskelfasern. Die langsam zuckenden Muskelfasern werden durch die mittlere Intensität dieser Trainingsprogramme stimuliert. Das steigert ihre aerobe Kapazität (die Sauerstoffversorgung des Muskels).

Diese Programme sind empfehlenswert für Leute, die eine Sportart betreiben die langdauernde Muskelbelastungen im submaximalen Bereich erfordern, wie z.B. Ski Langlauf, Jogging und Radfahren.
Empfohlene Trainingseinheiten: 1-3 mal wöchentlich.

4. Regeneration

Die Regenerationsprogramme steigern die Fähigkeit, die volle Muskelkapazität nach Training oder Wettkampf durch gesteigerte Durchblutung so schnell wie möglich zurück zu gewinnen. Eine Durchblutungs Steigerung eliminiert die Milchsäure Bildung deutlich schneller, was den Muskelkater Effekt stark verringert.

Die Regenerationsprogramme lindern außerdem Schmerzen durch Freisetzung körpereigener Endorphine (das körpereigene Morphium). Die Anwendung dieser Programme sollte direkt oder in einem Zeitraum von 2 Stunden nach dem Training oder Wettkampf erfolgen. Alternativ kann man 6-24 Stunden nach dem Training das Programm aktive Regeneration nutzen.

5. Massage & Entspannung

Die in den Compex und Globus Muskelstimulatoren vorhandenen Massage Programme erzeugen Muskelvibrationen, die die Durchblutung anregen und dazu beitragen, dass sich die Muskulatur nach harten Trainingseinheiten entspannen kann. Sie sind ideal geeignet, Verspannungen im Rücken und Nacken Bereich zu lindern, oder den Muskelkater nach dem Training/Wettkampf abzubauen.

Die Entspannungsmassage Programme sorgen für eine hervorragende Muskelentspannung durch die angenehmen Vibrationen, die die Durchblutung im Muskel anregen. Die Lymph Massageprogramme erzeugen einen Pump Effekt, der hauptsächlich das Lymphsystem aktiviert, zusätzlich aber auch den venösen Rückfluß.

Diese Stimulation sorgt für eine gesteigerte Zirkulation im Lymphsystem und sorgt damit für die Eliminierung von Stoffwechsel Abfallprodukten. Alle oben genannten Programme können täglich angewendet werden.

6. Schmerzbekämpfung / TENS

In nahezu allen Muskelstimulatoren sind zusätzlich schmerzlindernde Programme basierend auf der TENS Methode (transkutane elektrische Nerven Stimulation) enthalten. Physiotherapeuten nutzen schon seit vielen Jahren täglich TENS Programme bei ihren Patienten. TENS nutzt den Nervensystem eigenen Schmerzbekämpfungs Mechanismus um sowohl akute als auch chronische Schmerzen zu lindern.

Der Muskelstimulator sendet elektrische Impulse über die Nerven, wodurch die Schmerzsignale blockiert werden. Diese Schmerzlinderung ist am effektivsten während der Stimulation, aber der Effekt hält auch noch nach dem Ende des Programms an. Testen Sie auch einmal das TENS Programm, dass mit dem Muskelentspannungsprogramm kombiniert ist. Platzieren Sie die Elektroden um die schmerzhaften Bereiche.

Jede Sitzung mit dem Muskelstimulator sollte mindestens 30 Minuten dauern. Die Schmerzbekämpfungs Programme können angewendet werden, wann immer Sie diese benötigen. Die TENS Programme bekämpfen aber nicht die Ursache des Schmerzes. Kontaktieren Sie einen Arzt, wenn die Schmerzen über einen längeren Zeitraum anhalten.

7. Sportverletzungen

Die elektrische Muskel Stimulation (EMS) wird schon sehr lange als wirkungsvolle Rehabilitations Methode von Physiotherapeuten und Medizinern genutzt. CefarCompex arbeitet zusammen mit vielen Physiotherapeuten unterschiedlicher Nationalmannschaften; als Beispiel, das medizinische Team der schwedischen Leichtathletik Nationalmannschaft und dem schwedischen olypmpischen Kommittee nutzt die CefarCompex Muskelstimulatoren.

Wenn Sie verletzt sind, verlieren Sie Muskelkraft, Volumen und Muskelspannung sehr schnell. Die Rehabilitationsprogramme in den CefarCompex Muskelstimulatoren helfen dies zu verhindern. Die elektrische Muskelstimulation kann Sie dabei unterstützen, Ihre Mobilität bei einem verletzten Gelenk schneller zurück zu gewinnen, gleiches gilt für die Muskelkontrolle.

Die in den Cefar Muskelstimulatoren integrierten Programme erlauben es Ihnen, verletzte Muskeln, ohne Last, und die gesunde Muskulatur effektiv zu trainieren, um die normale Muskelkapazität so schnell wie möglich nach der Inaktivität zurück zu gewinnen. Die Sport Muskelstimulatoren von CefarCompex und Globus Italia nutzen auch EMS Programme, die die Absorbtion von Mikro Blutungen in der Muskulatur erleichtern.
Hinweis: Diese Programme sollten nicht innerhalb der ersten 72 Stunden nach einer Verletzung genutzt werden.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.