Versand innerhalb von 24h
Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands ab € 99,-
14 Tage Geld-Zurück-Garantie
Kostenlose Hotline +49 (0)40-74062061

EMS - elektrische Muskelstimulation

Wie wirkt die EMS ?

Die elektrische Muskel Stimulation mit Muskelstimulatoren von Globus Italia, Compex und I-Tech: In der medizinischen Rehabilitation und allen Leistungsklassen im Sport, wird die elektrische Muskelstimulation (EMS) erfolgreich angewendet. Leistungssportler überall in Europa nutzen EMS als eine Ergänzung zum regulärem Training. Die EMS produziert intensive, effektive Muskelkontraktionen für das Muskeltraining oder Vibrationen für die Entspannung und Massage. Mit Muskelstimulatoren kann die komplette Palette an Sport- und Fitness Trainingsprogrammen absolviert werden. So wird ein hochkomplexes, effektives Training möglich.

Normale muskuläre Aktivitäten werden vom zentralen und peripheren Nervensystem gesteuert, welche elektrische Signale an die Muskeln weiterleiten. EMS wirkt ähnlich, mit der Ausnahme, dass es externe elektrische Impulse nutzt, die durch die Haut übertragen werden. Diese Impulse wirken über die Nerven auf einen gezielt ausgewählten Muskel. Dieser reagiert durch Kontraktion, genau wie das auch bei normalen muskulären Aktivitäten der Fall ist.

Das Hauptziel der EMS ist es, Muskelkontraktionen oder Vibrationen auszulösen. Platzieren Sie die Elektroden auf dem Muskel, den Sie trainieren wollen. Steigern Sie die Amplitude bis der Muskel kontrahiert oder vibriert, abhängig von der Art der Stimulation. Die Kontraktionen sollten stark, aber nicht schmerzhaft sein. Muskelkontraktionen, die durch elektrische Stimulation ausgelöst werden, werden häufig intensiver erfahren, als herkömmliche Kontraktionen bei sportlichen Aktivitäten. Steigern Sie daher die Amplitude langsam, bis kurz vor die Schmerzgrenze. Falls Sie noch über kein EMS Gerät verfügen, wir bieten eine große Auswahl an EMS Geräten für Zuhause und für professionelle Anwender wie Physiotherapeuten oder Reha Kliniken.

Beim Sport- und Fitnesstraining wird EMS für unterschiedliche Arten muskulärer Übungen genutzt, wie z.B.:

- Aufwärmen

- Maximalkraft

- Kraftausdauer

- Explosivkraft

- Bodybuilding

- Ausdauer

- Erholung

- Lipolyse

- Drainage

- Firming

- Toning

- Sculpting

- Massage

- Kappillarisation

Machen Sie EMS zu einem Teil Ihres regulären Trainingsprogramms, indem Sie die für Ihre Sportart wichtigen Muskelgruppen zwischen oder während Ihrer Trainingseinheiten stimulieren. Ein Personal Trainer ist bei verschiedenen Compex und Globus Italia Muskelstimulatoren im Lieferumfang enthalten. Es werden je nach Trainingsziel und Sportart Stimulationsprogramme vorgeschlagen und wie oft diese genutzt werden sollten.

Die EMS Programm Struktur:

Unterschiedliche Parameter sorgen für unterschiedliche Effekte in der stimulierten Muskulatur. Alle diese Parameter sind in den Muskelstimulatoren vorprogrammiert, aber wir würden Ihnen gerne erklären, wie die unterschiedlichen Frequenzen und die Impulsdauer sich auswirken.

Das Aufwärmen, die Erholung, Massage und Kappilarisierungs Programme nutzen niedrige Frequenzen, normal zwischen 1-10 Hz. Diese Stimulationsart sollte Muskelvibrationen, aber keine Kontraktionen auslösen. Durch diese Muskelvibrationen wird die Durchblutung gesteigert, dass sorgt für das Ausschwemmen von Stoffwechselschlacken nach harten Trainingseinheiten, eine bessere Sauerstoffversorgung und besseren Muskelstoffwechsel.

Die Ausdauer Trainingsprogramme nutzen mittlere Frequenzen, zwischen 15-30 Hz und die Kontraktionen sollten sichtbar sein. Die Ausdauerprogramme sind lang, submaximale Einheiten die die langsam zuckenden Muskelfasern anregen und die aerobe Kapazität verbessern. Diese Programme eignen sich hervorragend für Ausdauerdisziplinen wie Radfahren, Triathlon, Jogging, Schwimmen, etc.

Elektrostimulation EMS für die Beinmuskulatur

Die hohen Frequenzen zwischen 50-120 Hz werden für alle Arten von Muskelaufbau Programmen genutzt, um maximale Muskel Kontraktionen zu erreichen. Diese Programme sorgen für eine Steigerung der Maximalkraft und der Muskelmasse. Es gibt verschiedene Arten von Krafttrainings Programmen, abhängig vom Ziel Ihres Trainings: Maximalkraft, Wiederstandskraft, Schnellkraft, etc.

Jeder Impuls dauert eine bestimmte Zeit, genannt Impulsdauer. Dies ist eine Möglichkeit den Energieausstoß zu regulieren, der an die Muskulatur gesendet wird. Eine kürzere Impulsdauer wird normalerweise für kleinere Muskelgruppen genutzt, während eine längere Impulsdauer für die größeren Muskelgruppen genutzt wird.

Die Compex und Globus Italia Muskelstimulatoren haben voreingestellte Impuls Einstellungen. Während der Arbeitsphase variieren die Stimulations Frequenzen zwischen zwei voreingestellten Werten, um die Stimulation so effektiv und komfortabel wie möglich zu machen. Allmählich ansteigende und abschwellende Impulse über eine vorbestimmte Zeit sorgen ebenfalls für größeren Komfort. Serielle Kontraktions Programme stimulieren die Muskeln um nacheinander in einer Serie zu kontraktieren, was die Sitzungen noch effektiver macht. Die seriellen Kontraktionsprogramme sind speziell geeignet für die Massage, Erholung und Entspannung.

Einige Muskelstimulatoren erlauben es Ihnen, zwei Programme gleichzeitig ablaufen zu lassen. So können Sie z.B. ein Regenerationsprogramm für die Oberschenkelmuskulatur nutzen, während Sie gleichzeitig Ihren Nacken massieren lassen.

Für wen ist die Elektrostimulation geeignet?

a) Für Sportler:

Leistungs- und Breitensportler können die Elektrostimulation mit Muskelstimulatoren von CefarCompex und Globus Italia für eine begleitende Unterstützung des normalen Trainings nutzen. Unter anderem zum schnelleren Auskurieren bestimmter Verletzungen, zur Leistungssteigerung, für eine effektivere Saisonvorbereitung, zur schnelleren Regeneration nach intensiven Trainingseinheiten oder Wettkämpfen und zur Schmerzlinderung.

b) Für Physiotherapeuten:

Viele Physiotherapeuten nutzen schon lange die Vorzüge der elektrischen Muskelstimulation für die unterstützende Behandlung unterschiedlicher Beschwerdebilder ihrer Patienten. Zur Schmerzlinderung, in der Rehabilitation, zur Behandlung von spezifischen neurologischen Erkrankungen, in der Rheumatologie, Orthopädie, Urologie, Traumatologie und bei Erkrankungen der Gefäße.

Das von Physiotherapeuten am häufigsten gekaufte EMS Gerät ist der Globus Genesy 1500 mit vielen REHA und TENS Programmen

c)Für diejenigen, für die Wellness im Vordergrund steht:

Anwender die den Muskelstimulator nicht als Ergänzung für eine Sportart, sondern für unterschiedliche Wellness Aspekte nutzen wollen. Dazu zählen Anwendungen bei schweren Beinen, bei Rücken- oder Nackenscherzen, zur Stärkung der Bauchmuskeln oder anderer Körperbereiche oder zur Begleitung eines physischen Rehabilitationsverfahrens.

Die Elektroden Platzierung:

Platzieren Sie die Elektroden auf den Muskeln, um diese zu aktivieren während sie in Ruhe oder in Bewegung sind. Die korrekte Platzierung der Elektroden ist essentiell für bestmögliche Resultate. Die Elektroden sollten nur auf den Muskelbauch (motorischer Punkt) geklebt werden, nicht auf den Sehnenansatz, sonst wird keine vollständige Muskelanspannung erreicht.

Es gibt unterschiedliche Größen an Elektroden; die kleineren sind optimal für kleine Muskelgruppen und große Elektroden ideal für die großen Muskelgruppen. Platzieren Sie zwei oder mehr Elektroden auf dem Muskel den Sie trainieren wollen. Wir empfehlen einen Abstand von mindestens 3cm zwischen den Elektroden.

Um den größtmöglichen Komfort und Effektivität bei den Kontraktionen zu erzielen, sollten Sie unterschiedliche Elektroden Positionen testen. Große Muskelgruppen benötigen manchmal mehr als nur ein Elektrodenpaar für größtmögliche Stimulation. Nutzen Sie immer die Angaben aus den Anleitungen für die Platzierung der Elektroden.

Die Vorteile von EMS:

Die Hauptvorteile des Trainings mit einem Muskelstimulator sind folgende:

Die Muskulatur wird sehr effektiv in einem kurzen Zeitraum trainiert.

Sie können ganz gezielt bestimmte Muskeln ansprechen. Dies macht EMS sehr interessant für eine schnelle Rehabilitation nach Verletzungen, wenn einige Muskeln spezielle Unterstützung benötigen.

EMS ist eine excellente Regenerations Methode, da es die Durchblutung steigert und so beim Training enstandene Toxine aus der Muskulatur schwemmt.

EMS hat einen Muskel entspannenden Effekt.

EMS stimuliert sowohl die langsamen als auch die schnell zuckenden Muskelfasern. Die langsam zuckenden Fasern werden hauptsächlich bei Ausdauersportarten gefordert, während die schnell zuckenden Muskelfasern wichtig sind für Sportarten bei denen Kraft und schnelle Geschwindigkeiten im Vordergrund stehen. Schnell zuckende Muskelfasern sind mit herkömmlichem Training normalerweise nur schwer anzusprechen.

Sie können trainieren wann immer Sie wollen, als Ergänzung zum normalen Training, während einer Reise oder Zu Hause. Die Globus Italia und Compex Muskelstimulatoren sind klein und handlich und können überall mitgenommen werden.

EMS hat schmerzlindernde Effekte.

EMS ist eine effektive Trainingsmethode ohne Verletzungsgefahr und mit keinen Belastungen für Gelenke und Knochen.

Die korrekte Körperposition:

Die optimale Position für die Elektrostimulation ist abhängig vom Typ des Programms und von dem Körperteil der stimuliert werden soll. Als eine generelle Regel kann man sagen, das Sie sich in einer komfortablen Position befinden sollten. Bei EMS im Trainingsbereich sollte sich die trainierende Muskulatur immer in Streckung befinden, so kann das Training isometrisch ausgeführt werden. Als Beispiel sollte beim Training des Beinstreckers immer ein 90 Grad Winkel zwischen Ober- und Unterschenkel vorhanden sein. Die Stimulation sollte also am besten im Sitzen ausgeführt werden.

Bei den Programmen zur Regeneration und Massage wird vor allem eine liegende Position eingenommen. Die Stimulation des Rückens erfolgt in Bauchlage.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Anschaffung eines Muskelstimulators

    Ich schwanke noch zwischen der Anschaffung eines Muskelstimulators oder eines Ultraschallgerätes, vorwiegend zur Schmerztherapie für Kniegelenke und Rücken. Hat jemand Erfahrungen mit beiden Gerätetypen? Ultraschall soll je speziell bei Gelenksproblemen sehr gut sein, für meine Rückenbeschweren ist wahrscheinlich die EMS Geschichte besser.

  • EMS bei Rückenschmerzen

    Für Rückenbeschwerden kann ich in erster Linie ein EMS Gerät empfehlen. Ich habe sowohl einen Muskelstimulator, als auch ein Ultraschallgerät. Beim Ultraschallgerät habe ich schon dass Problem, dass ich meinen Lendenwirbelbereich alleine schlecht behandeln kann. Für mein EMS Gerät habe ich mir einen Rückengurt mit integrierten Elektroden gekauft, dass klappt daher auch sehr gut alleine. Meinen Medisound 3000 nutze ich aber für meine Knieprobleme sehr erfolgreich. Ich habe jahrelang im Verein Squash gespielt und dabei meine Knie ziemlich lädiert. 3x Ultraschall in der Woche über jetzt knapp 6 Wochen hat für eine deutliche Linderungen meiner Beschwerden gesorgt. Wenn der finanzielle Aspekt also keine Rolle spielt, macht sowohl die Anschaffung eines EMS Gerätes als auch eines Ultraschallgerätes Sinn.