Magnetfeld Therapie – Wirkung, Anwendungen

Veröffentlicht in Magnetfeldtherapie

Die Magnetfeldtherapie ist schon seit vielen Jahren eine weit verbreitete Behandlungsmethode in der Alternativmedizin, z.B. bei Arthrose, Osteoporose, Knochenbrüchen, etc. Bevor wir auf die Wirkung der Magnetfeld Therapie genauer eingehen, erst einmal ein paar allgemeine Infos über Magnetfelder.

Magnetfeldtherapie – Grundlagen und Anwendungsformen

Magnetische Energie fließt schon natürlicherweise durch uns Menschen. Dieser Energiefluss spielt eine vitale Rolle für viele biologische Funktionen. Magnetfelder haben die Fähigkeit, auf das Gewebe einwirken zu können, ohne schädliche Effekte zu generieren.

Die Magnetfeldanwendungen eignen sich dafür, die natürlichen Körperfunktionen zu unterstützen. Durch unterschiedliche Faktoren werden diese häufig negativ beeinflusst. Für diesen Zweck bieten sich geeignete niederfrequente Magnetfeldtherapiegeräte an.

Der Anwendungsbereich der Magnetfeld Therapie ist sehr vielfältig. Die Hauptanwendungsbereiche sind:

– Osteoporose
– Hautprobleme
– Arthrose
– Kontrakturen und Muskelzerrungen
– Zerrungen und Prellungen
– Traumatologie: Regeneration von Knochengewebe nach Knochenbrüchen
– Schmerzanwendungen
– Physiatrie und Rehabilitation: alle wichtigen therapeutischen Indikationen

Die Magnetfeldtherapie wird nicht nur bei Menschen eingesetzt, sondern auch in der Tiermedizin. Da ein Tier unmöglich wissen kann, wie die Therapie funktionieren soll, ist ein Placeboeffekt ausgeschlossen.

Magnetfeldtherapie Ellbogen

Die Magnetfelder durchdringen jedes Gewebe und aktivieren dadurch die Fließeigenschaften des Blutes. Das kann für eine bessere Sauerstoffversorgung und eine Aktivierung des Zellstoffwechsels sorgen.

Magnetfeld Therapie bei Knochenverletzungen, Arthrose und Entzündungen

Knochenverletzungen treten nicht nur in Form von Knochenbrüchen auf. Häufig kommen gerade bei jüngeren Menschen Knochenhautentzündungen an den Kniegelenken vor. Bei Mädchen, die Ballett tanzen oder auch jungen Turnern in einer schnellen Wachstumsphase, ist dies eine häufige Erkrankung.

Chronische Knochenhautentzündungen sind äußerst schmerzhaft – Magnetfeldbehandlung kann helfen. Es gibt Magnetfeldtherapiegeräte die mit Solenoiden arbeiten, man kann sich aber auch eine Magnetfeldmatte kaufen, wenn man die Magnetfelder großflächiger nutzen möchte.

Wer schon einmal von einem Hund gebissen wurde, der weiß, dass der Biss bis auf die Knochen durchgehen kann. Auch hier ist die Magnetfeldtherapie in der Rehabilitationsphase ein Mittel, dass in der Alternativmedizin gerne eingesetzt wird. Durch die Anregung des Zellstoffwechsels kann der Schmerz gelindert werden. Zusätzlich sorgt die Stimulierung zur Neubildung von Gewebe an den betroffenen Stellen.

Magnetfeldtherapie bei Knorpelentzündungen

Magnettherapiebehandlung KniegelenkEin weiterer Einsatzbereich der Magnetfeld Therapie ist die Behandlung von Knorpelentzündungen, zum Beispiel an den Knien. In der Sport Reha können pulsierende Magnetfelder bei Tendinitis, Bursitis, Epicondylitis, Hämatomen, Muskelverspannungen, Prellungen und Verstauchungen eingesetzt werden.

Magnetfeldtherapie nicht wissenschaftlich anerkannt

Die Magnetfeld Therapie gilt als umstritten. Hätten die Magnetfeldbehandlungen keinen Effekt, würden sie weder bei Pferden noch bei Hunden helfen. Sie wird jedoch erfolgreich in der Veterinärmedizin eingesetzt. Insbesondere bei chronischen Erkrankungen des Stützapparates, bei Rückenproblemen und vielen weiteren Anwendungen.

Grundsätzlich ist die Magnetfeldtherapie eine kostengünstige, therapeutische Anwendung in der Physiotherapie. In Osteuropa kommt sie seit Jahrzehnten zur Anwendung.

Die Magnettherapie gehört zu den alternativmedizinischen Heilverfahren und ist ein Teil der chinesischen Medizin. Es gibt allerdings auch eine invasive Magnettherapie, die operativ eingesetzt wird und wissenschaftlich anerkannt ist. Bei uns im Shop finden Sie hochwertige Magnetfeldtherapiegeräte von Globus Italia.

Magnettherapie bei Arthrose

Arthrose macht sich zuerst bemerkbar durch Gelenkschmerzen, die unweigerlich zu einer Einschränkung der Beweglichkeit führen und nachfolgend zu einem Verlust an Muskelmasse. Das wiederum bedeutet eine verminderte Abfederung von Stößen und damit einhergehend zunehmende Beschwerden in den Gelenken, wenn wir uns bewegen.

Eine Verschlechterung tritt zwangsläufig ein. Sowohl die Kniegelenke und das Hüftgelenk, als auch die Wirbelsäule, sind die Bereiche, die am meisten vom Abbau der Muskulatur und der verminderten Abfederung von Stößen betroffen sind. Dies kann zu eingeschränkter Beweglichkeit und starken Schmerzen führen.

Die Magnetfeldtherapie bei Arthrose ist eine nicht-invasive Form der Magnetfeldbehandlung. Dieses, auch unter dem Namen pulsierende Magnettherapie bekannte Verfahren, ist eine Anwendungsform, bei der die Wirkung auf der Entfaltung eines Magnetfeldes beruht.

Magnettherapie Sprunggelenk Der Körper eines jeden Menschen hat ein elektrisches Potential, dass auf die unterschiedlichen Vorgänge in unserem Körper einen Einfluss hat. Das elektrische Potential der Zellen, kann aber durch die Magnetfeldtherapie bei unterschiedlichen Arthrose Formen günstig beeinflusst werden.

Patienten mit Hüft-, Knie- oder Schultergelenksarthrose, können die Magnettherapie als ergänzende Behandlungsform nutzen. Generell soll die Behandlung mit Magnetfeldern der Schmerzlinderung und dem Aufhalten degenerativer Prozesse dienen, die typisch für Arthrose sind.

Die besten Ergebnisse erzielt man, wenn Magnetfeldtherapie mit Muskelaufbau Übungen kombiniert wird. Diese können helfen, Muskeln in dem von einer Arthrose betroffen Bereich aufzubauen.

Als sinnvolle Ergänzung bietet sich die Elektrostimulation zur Stärkung der Muskulatur an, denn dabei werden die Gelenke nicht belastet. Die Elektrotherapie fördert außerdem die Durchblutung und lindert den Schmerz. Sie unterstützt also allgemein den Regenerationsprozess.

FAQs zur Magnetfeldtherapie

Wie wirkt eine Behandlung mit pulsierenden Magnetfeldern?

Die Magnetfeldtherapie mit hoher oder niedriger Frequenz zeigt Wirkung im Körper. Das liegt daran, dass eine hohe Anzahl freier Ionen und sogar elektrisch ausbalancierter Moleküle (wie Wasser) vorhanden sind, die sich wegen der Ausrichtung ihrer Ladungen wie Dipole verhalten.

Wenn diese Magnetfeldern ausgesetzt werden, die zur Behandlung eines pathologischen Zustands auf eine spezifische Frequenz kalibriert werden, nimmt die Bewegung in diesen Substanzen zu. Das ist so, da sie sich in einem oszillierenden Magnetfeld befinden und entsprechend ihrer elektrischen Ladungen angezogen oder abgestoßen werden.

Jedoch ist der Effekt nicht so stark, dass es zu einer Hitzeentwicklung kommt. Der Anwender muss das daher bei der Behandlung nicht berücksichtigen. Auch wenn in einigen Fällen Patienten eine gewisse Wärmeentwicklung gespürt haben. Die zusätzliche Bewegung kurbelt allerdings die chemischen Prozesse im Körper an.

Das ist zum Einen für die Natrium-Kalium Pumpe förderlich, zum Anderen aber auch für die Regulierung der Stoffwechselvorgänge. Diese sind häufig durch chronische oder entzündliche Zustände beeinträchtigt.

Magnetfeldtherapie wirkt auch auf die Knochen, die Lymphflüssigkeit und die Muskulatur. Grund dafür; die Trophik wird beschleunigt und die Rehabilitation unterstützt.

Weshalb kann man mit Magnetfeldern Schmerzen lindern?

Der schmerzlindernde Effekt ist das Ergebnis verschiedener biologischer Wirkungsweisen; insbesondere entzündungshemmender Prozesse, die im menschlichen Gewebe ablaufen. Durch eine Magnetfeldbehandlung können Muskeln entspannt, der örtliche Blutfluss verbessert und für eine Entspannung der glatten Muskelfasern gesorgt werden. Dadurch können sich die Blutgefäße weiten.

Magnetfeldtherapie bei Schulter Gelenks Arthrose Zusätzlich wirkt die Ausschüttung von Endorphinen schmerzlindernd, Hyperämie und verstärkter Blutfluss wirken entzündungshemmend. Das Membran – Aktionspotential wird normalisiert und hilft damit, den Schmerz zu lindern.

Wie lange und wie häufig pro Tag kann ich die Magnetfeldtherapie anwenden?

Die Behandlungsdauer kann länger oder kürzer sein, abhängig vom Magnetfeldgerät und dem Zubehör, das verwendet wird. Insbesondere beeinflusst aber auch die Leistung in Gauss die Behandlungsdauer.

Es wird empfohlen, die Gebrauchsanleitung, die jedem Magnetfeldtherapiegerät beiliegt, sorgfältig durchzulesen. Normalerweise sollte nicht mehr als eine Anwendung täglich ausgeführt werden.

Gibt es Nebenwirkungen bei Magnetfeld Anwendungen?

Bislang sind nur sehr wenige Nebenwirkungen bekannt. Allerdings besteht ein besonderes Risiko für Patienten mit Herzschrittmachern. Natürlich hat ein Gerät, dass intensive magnetische Impulse erzeugt, Auswirkungen auf Herzschrittmacher. Man darf in diesem Fall also keine Risiken eingehen und muss die Anwendung unterlassen.

Bei Tumorpatienten ist diese Therapieform ebenfalls nicht empfehlenswert, wegen der Forcierung der trophischen Aktivität. Deshalb ist bei praktisch allen Tumorerkrankungen von der Anwendung der Magnettherapie abzusehen.

Magnetische Produkte sollten während der Schwangerschaft nicht verwendet werden. Vor allem deshalb, weil noch keine Studien zu den Risiken vorliegen.

In jedem Fall sollte die Gebrauchsanleitung sorgfältig gelesen werden. Jedes Gerät hat ganz unterschiedliche Kraft- und Frequenzeigenschaften. Dabei sollte besonderes Augenmerk auf die Nebenwirkungen gelegt werden, um unnötige Risiken zu vermeiden.

Ist die Magnetfeldtherapie bei Osteoporose unterstützend einsetzbar?

Jeder Physiotherapeut, egal ob er im öffentlichen oder privaten Gesundheitssektor tätig ist, kann zahlreiche Beispiele nennen, welche ausgezeichneten Wirkungen Magnetfeldtherapie auf die Knochendichte hat, die vor und nach der Behandlung gemessen wird.

Magnetfeldtherapie bei Schulter Gelenks Arthrose Astronauten erlebten jedesmal eine Besserung der Osteoporose, die bei längeren Aufenthalten im All auftrat, wenn sie wieder in das Magnetfeld der Erde zurückkehrten. Die Forschung wurde teilweise von der NASA finanziert. Das hat zu neuen Erkenntnissen über die Vorteile der Magnetfeldtherapie für die Besatzung von Raumschiffen geführt.

Worauf sollte man beim Kauf eines Magnetfeldtherapiegerätes achten?

Es ist empfehlenswert, professionellen Rat einzuholen und in Kontakt mit Onlinehändlern zu treten, die Zugang zu Informationen von Spezialisten im Gesundheitssektor haben. Im Allgemeinen ist es einfacher, auf Internetseiten über Gesundheitsthemen Informationen zu erhalten als in Geschäften.

Nachfolgend einige Hinweise, worauf Sie beim Kauf eines Magnetfeldgerätes achten sollten:
Versichern Sie sich, dass Sie ein registriertes Gerät kaufen und dass es klar gekennzeichnet ist. Wenn es das CE – Zeichen mit 4 nachfolgenden Ziffern trägt, zum Beispiel „Medizinisches Gerät zertifiziert nach CE0476“, dann passt alles.

In den technischen Daten sollte eine erreichbare Feldstärke von mindestens 100 Gauss ausgewiesen sein. Die Effektivität mit weniger als 100 Gauss ist merklich schlechter. Es gibt 100 Gauss Geräte, die sogar billiger angeboten werden als die 50 – 80 Gauss Versionen.

Legen Sie mehr Wert auf die Geräteleistung, als auf einen günstigen Angebotspreis. Es ist von Vorteil, wenn mehr als ein Ausgang vorhanden ist. Dann können verschiedene Körperteile gleichzeitig behandelt werden.

Welche durchschnittliche Lebensdauer hat ein Magnetfeldtherapiegerät?

Verglichen mit Elektrotherapiegeräten hat die Magnetfeldtherapie klare Vorteile, zum Beispiel:

Das Gerät nutzt sich nicht ab, wie etwa Lasertherapiegeräte, bei denen nach einer gewissen Nutzungsdauer Ersatzteile beschafft werden müssen.
– Es gibt keine Elektroden, die ausgetauscht werden müssen.
– Ein Magnetfeld wird erzeugt, solange das Gerät an den Stromkreislauf angeschlossen ist.
– Die Teile sind einfach und robust, es ist unwahrscheinlich, dass technische Probleme auftreten.
– Bei sachgemäßer Anwendung kann es nahezu unbegrenzt genutzt werden.

Welche Wirkungen sind möglich?

Die Magnetfeld Therapie bietet eine Reihe von positiven Effekten für die Gesundheit: Entspannung der glatten und quergestreiften Muskeln durch Einwirkung auf die angespannte Muskulatur. Zudem erfolgt eine Dekomprimierung der Gelenke. Dadurch werden die Gelenke deutlich entlastet, weil der Druck reduziert wird. Das hat sich als besonders günstig erwiesen bei Patienten, die unter Bandscheibenvorfällen leiden.

Schmerzlindernde Wirkung wird erzielt durch Entspannung der Muskeln und der umliegenden Gewebe. Das fördert die Durchblutung und mindert den Druck auf die Arterien und die sonstigen Blutgefäße. Entzündungen können so schneller abklingen.

Messungen der Knochendichte zeigten wohltuende Effekte auf die Stimulierung der Knochenbildung. Zudem erwies sich, dass gepulste Magnetfelder helfen, Kalzium in die Knochen einzulagern. Dadurch sind sie in der Physiotherapie für die Behandlung einer Reihe medizinischer Beschwerden einsetzbar.

Wirken tragbare Magnetfeldgeräte auch gut?

Auf jeden Fall! Obwohl es vor einigen Jahren noch undenkbar erschien, dass es möglich wäre, so viel Leistung und Effizienz auch zu Hause nutzen zu können.

Es gab Fortschritte bei der Verkleinerung der Produkte und bei der Regulierung der Frequenz. Zur Erzielung guter Ergebnisse, muss die Stärke des Magnetfelds mindestens 100 Gauss betragen und die Frequenz sollte sich zwischen 1 und 100 Hz bewegen.

FAQs zu den Magnettherapie Anwendungen mit den Globus Magnum Magnetfeldgeräten

1. Was ist ein gepulstes magnetisches Feld?
Ein gepulstes magnetisches Feld ist ein Magnetfeld, dass seine Polarität nicht ändert, sondern stattdessen gepulst arbeitet.

2. Wo sollten die Solenoide verwendet werden?
Die Solenoide können da angelegt werden, wo z.B. der Schmerz gespürt wird. Bei Knochenbrüchen an der jeweiligen Bruchstelle. Allgemein ist die Verwendung davon abhängig, welches Programm und welcher Bereich gewählt wird. Es kann entweder mit einem oder mit zwei Solenoiden gearbeitet werden.

3. Können Magnetfeldtherapie Anwendungen gefährlich sein?
Es gibt bislang keine Studien, die belegen konnten, dass der Einsatz von Magnetfeldern zu Therapiezwecken, für Menschen gefährlich sein kann.

4. Welche Arten von Magnetfeldern gibt es?
Magnetfeldtherapie teilt man auf in Magnettherapie mit konstanten magnetischen Feldern. Dazu noch die häufiger genutzte Variante mit gepulsten magnetischen Feldern.

5. Man hört oft, dass Magnetfelder ungesund sein sollen. Weshalb sollen sie jetzt vorteilhaft für mich sein?
Es gibt tatsächlich Magnetfelder, die für die Gesundheit schädlich sein können. In diesen Fällen ist es angebrachter, von elektromagnetischem Smog zu sprechen. Dieser Smog wird verursacht von Stromleitungen, Haushaltsgeräten, Computern, usw. Wie auch immer, es handelt sich hier um stationäre, magnetische Felder.

Auf der anderen Seite handelt es sich bei den Magnetfeldern, die zur Therapie beim Menschen eingesetzt werden, um gepulste mit niedrigen Feldstärken und niedrigen Frequenzen.

6. Wird durch die Magnetfeldtherapie der behandelte Bereich auch erwärmt?
Nein, es handelt sich um eine „kalte“ Technik, die das Gewebe im Gegensatz zu Ultraschall- und Radiofrequenztherapien nicht erwärmt.

7. Gibt es eine Kontraindikation für die Magnetfeldtherapie bei metallenen Prothesen?
Nein. Die Intensität der Frequenzen und Magnetfelder, die bei den unterschiedlichen Anwendungen genutzt werden, ist zwar hoch genug, um Prothesen aus ferromagnetischem Material zu erwärmen. Dieses Material wird aber heute fast nicht mehr verwendet. Heute werden Aluminium Prothesen verwendet, die auf magnetische Felder nicht reagieren.

8. Ich trage einen Herzschrittmacher, kann ich die Magnum Magnetfeldgeräte trotzdem benutzen?
Nein, die Verwendung der Magnum Serie ist kontraindiziert für Menschen mit Herzschrittmachern. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten.

9. Kann die Magnetfeldtherapie schon bei Kindern eingesetzt werden?
Nein, dass ist nicht empfehlenswert.

10. Kann ich während der Schwangerschaft die Magnetfeldtherapie nutzen?
Nein, die Magnettherapie ist bei einer Schwangerschaft kontraindiziert.

11. Ist eine Behandlung während der Menstruation möglich?
Interferenzen wie zu frühe oder zu späte Perioden oder stärkere oder geringere Blutungen sind extrem variabel und von Frau zu Frau unterschiedlich. In jedem Fall ist es ratsam, kurz vor, während und kurz nach der Periode keine Anwendungen auszuführen.

12. Wie lange dauert es, bis man bei kosmetischen Anwendungen die ersten Resultate sieht?
Die Resultate, die im kosmetischen Bereich erzielt werden können, sind ganz klar subjektiv. Die Magnetfeldtherapie sollte für den Zweck immer mit physischen Aktivitäten und einem gesunden Lebensstil verbunden werden.

13. Kann man die Solenoide auch über der Kleidung anlegen?
Ja, die Platzierung über der Bekleidung hat keinen Einfluß auf den Effekt und die Eindringtiefe.

14. Kann man die Solenoide auch über einem Gipsverband anlegen?
Ja, der Gipsverband hat keinen negativen Einfluß auf die Ausbreitung des magnetischen Flusses.

15. Was versteht man unter dem Duty Cycle?
Mit dem Duty Cycle wird der Emissions Rhythmus angezeigt. Wenn der Duty Cycle z.B. auf 50% eingestellt ist, dann arbeitet das Magnum Magnetfeldtherapiegerät gepulst. In einer Periode von einer Sekunde arbeitet es jeweils eine halbe Sekunde, die andere halbe Sekunde wird kein Magnetfeld generiert.

16. Was hat der FN Button für eine Funktion?
Der FN Knopf dient dazu, die Maßeinheit des elektrischen Felds von Gauss auf Millitesla umzustellen.

17. Sehe ich schneller Ergebnisse, wenn ich die voreingestellte Leistung steigere?
Nein, die Magnum Serie hat spezifische Programme, um die jeweils optimale Leistung zu garantieren.

18. Die Batteriestands Anzeige steht sehr niedrig, was soll ich tun?
Schließen Sie das Netzteil an und setzen die Anwendung fort.

Neben den Magnetfeldtherapie Geräten von Globus Italia, haben wir noch interessante, leistungsstarke Produkte von I-Tech Medical im Programm. Darunter mit dem Mag 2000 Plus unser meistverkauftes, niederfrequentes, pulsierendes Magnetfeldtherapiegerät.

Gerne beraten wir Sie auch persönlich. Rufen Sie uns an, schicken uns eine E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

4 Kommentare zu “Magnetfeld Therapie – Wirkung, Anwendungen

  • Matt

    Hat jemand schon positive Erfahrungen mit den Magnettherapie Geräten gemacht? Ich leide seit Jahren an Osteoarthritis und habe auf englischsprachigen Seiten schon einige Berichte über positive Wirkungen der Magnetfeld Therapie gelesen, aber noch keine direkten Erfahrungsberichte. Wenn die Behandlung einigermaßen erfolgsversprechend wäre, dann würde ich mir ein entsprechendes Gerät zulegen. Vielleicht kann mir ja auch jemand Tipps geben, welches spezielle Magnettherapie Gerät zu empfehlen ist, z.B. das hier beschriebene Globus Magnum.

  • WernerB46

    Ich besitze seit etwa 4 Monaten den Magnum XL Pro von Globus und bin damit sehr zufrieden. Nachdem ich 20 Magnetfeld Anwendungen bei meinem Heilpraktiker gemacht hatte und meine Knie- und Rückenbeschwerden danach deutlich besser waren, habe ich mir selbst ein Magnetfeldgerät gekauft. Ich kann das besagte Gerät nur empfehlen, die Anwendung ist sehr einfach, auf dem Display kann man das gewünschte Programm auswählen und die Anwendung starten. Man muss ein bisschen Geduld mitbringen, ich habe nach ca. 14 Tagen erst eine deutliche Verbesserung gespürt.

  • Bernd Drewes

    Ich habe eine Frage zu den Bildern im Text mit dem Magnetfeldzubehör. Bei welchem Gerät sind diese beiden runden Magnetfeldkissen dabei? Ich suche ein Magnetfeldgerät, dass ich vor allem für die Behandlung der Knie und Sprunggelenke nutzen will. Diese runden Teile sehen ganz praktisch aus.

    • cardiovibe

      Die runden Magnetfeld Applikatoren gehören zum Standardzubehör des I-Tech Mag 2000 Plus Magnetfeldgerätes. Das Gerät eignet sich zusammen mit dem Zubehör wirklich sehr gut für Knie- und Sprunggelenksanwendungen. Zudem hat es noch eine hohe Leistung von 400 Gauß und ist als Medizinprodukt zugelassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogsuche

Generic selectors
Nur exakte Ergebnisse
Suche in Überschriften
Suche im Inhalt
Suche in Beiträgen
Suche in Seiten