Therapeutische Anwendungen der Ultraschalltherapie

Veröffentlicht in Ultraschalltherapie

Die Ultraschalltherapie wird schon seit mehr als 50 Jahren von Therapeuten als Behandlungsmethode bei Sportverletzungen aller Art verwendet.

Wie aber genau funktioniert die Ultraschalltherapie? Die Ultraschallwellen werden von mechanischen Vibrationen im metallenen Ultraschallkopf erzeugt und sind für das menschliche Ohr nicht hörbar.

Der Ultraschallkopf wird dabei über die Haut an der verletzten Stelle geführt, wobei die Energie ins Gewebe eingeleitet wird. Wenn Ultraschallstrahlung in Kontakt mit der Luft kommt, dann kommt es zu einer Fragmentierung der Schallwellen. Um das zu vermeiden, werden Ultraschalltherapiegeräte mit einem Ultraschallgel verwendet, dass auf die Haut aufgetragen wird, um einen maximalen Kontakt mit der Haut zu gewährleisten. Auf diese Weise können die Schallwellen ungehindert vom Ultraschallkopf durch die Gelschicht in das Gewebe übertragen werden.

Ultraschallanwendungen können auch unter Wasser durchgeführt werden, da Wasser auch ein hervorragendes Medium für eine Übertragung des Ultraschalls ist.

Effekte der therapeutischen Ultraschallwellen

Über die Effekte der therapeutischen Ultraschallanwendungen, gibt es auch heute noch keine Einigkeit. Es gibt wenig direkte Beweise um zu erklären, wie Ultraschallwellen einen therapeutischen Effekt im verletzten Gewebe veranlassen können.

Unabhängig davon gibt es weltweit viele Therapeuten, die diese Behandlungsmethode auf Grundlage persönlicher Erfahrungen und nicht so sehr wissenschaftlicher Beweise, erfolgreich nutzen. Nachfolgend gibt es noch eine Reihe an Theorien, bei welchen Problemen ein therapeutischer Effekt generiert werden kann. Für medizinische Anwendungen gibt es von Globus Italia mit dem Medisound 3000 Ultraschallgerät für Physiotherapeuten ein Gerät, dass keine Wünsche offen lässt und trotz seiner handlichen Abmessungen gleiche Leistungen wie große Standgeräte bietet.

Thermale Effekte des Ultraschalls: Wenn die Ultraschallwellen vom Behandlungskopf über die Haut in das Gewebe eindringen, lösen sie eine Vibration des durchdrungenen Gewebes aus, speziell von Gewebe, dass Kollagen enthält. Diese verstärkten Vibrationen führen zu einer Wärmeentwicklung im durchdrungenen Gewebe.

In den meisten Fällen kann diese Wärmeentwicklung vom Patienten selbst nicht wahrgenommen werden. Der Anstieg der Temperatur im Gewebe kann einen positiven Einfluß auf Strukturen wie die Bänder, Sehnen, von Narbengewebe und faserigen Gelenkkapseln haben. Zusätzlich kann die Wärmeentwicklung auch für eine Reduzierung von Schmerzen und Muskelspasmen sorgen und den Heilungsprozess beschleunigen.

Ultraschalltherapie Myalgien

Effekte der Ultraschallanwendung auf Gewebeverletzungen: Einer der am meisten propagierten Vorteile der Ultraschalltherapie; es wird angenommen, dass die Heilungsdauer bestimmter Weichteilverletzungen reduziert werden kann. Entzündliche Prozesse sollen günstig beeinflusst werden, aufgrund eines Anstiegs der Durchblutung, welche in der subakuten Phase einer Gewebsverletzung positiv sein kann.

Da außerdem die Durchblutung gesteigert werden kann, ist es nicht ratsam, direkt nach einer Verletzung diese Therapie anzuwenden. Zusätzlich kann die Produktion von neuem Kollagen stimuliert werden, die Haupt Proteinkomponente in Weichgewebe wie Bändern und Sehnen. Daher könnte die Ultraschalltherapie die proliferative Phase der Gewebeheilung beschleunigen. Es wird auch angenommen, dass durch die Kollagenneubildung ein positiver Effekt auf die Narbenbildung nach einer Verletzung enstehen kann.

Ultraschall Anwendungen

Die Ultraschall Wellen werden normalerweise durch einen kleinen, metallischen Kopf generiert, der diese freisetzt. Dieser Kopf wird kontinuierlich, meist in leicht kreisenden Bewegungen, für 3-12 min. über das betroffene Hautareal bewegt. Die Therapie kann 1-2 mal täglich bei akuteren Verletzungen wiederholt werden, bei chronischen Beschwerden etwa 3-5x wöchentlich, je nach Art der Beschwerden.

Die Dosierung kann sowohl in der Intensität als auch der Frequenz varriert werden. Man kann generell sagen, dass niedrigere Frequenzen für eine größere Eindringtiefe sorgen. Daher werden niedrige Frequenzen bei tief liegenden Verletzungen eingesetzt. Umgekehrt werden Programme mit höheren Frequenzen für Verletzungen verwendet, die dichter an der Oberfläche der Haut liegen.

Niedrige Frequenzen um die 40kHz werden auch im ästhetischem Bereich in Form der Ultraschall Kavitation verwendet. Mit einem speziellen Ultraschallkopf kann die Kavitation im Bereich Körperfettreduktion eingesetzt werden.

Kontraindikationen der Ultraschall Therapie

Auch wenn man davon ausgeht, dass Ultraschallwellen den Gewebe Reparaturprozess günstig beeinflussen, ist es in besonderen Fällen möglich, dass krankes Gewebe in einer abnormalen Weise beeinflusst wird. Zusätzlich kann die Steigerung der Durchblutung auch dafür sorgen, das maligne Tumoren sich besser im Körper verteilen können.

Daher gibt es ein paar Kontraindikationen, bei denen man vom Einsatz absehen sollte:

1. Malignes oder kanzeröses Gewebe
2. Akute Infektionen
3. Risiko von Blutungen
4. Stark ischämisches Gewebe
5. Kürzlich aufgetretene venöse Thrombosen
6. Verdacht eines Knochenbruchs während der Schwangerschaft
7. Nicht Anwenden im Bereich der Geschlechtsorgane, der Knochenwachstumsfugen von Kindern und der Augen.

Für Privatanwender haben wir mit dem Medisound 922 ein interessantes und preisgünstiges Ultraschallgerät für zuhause, mit dem zusätzlich auch noch Elektrotherapie und Iontophorese möglich ist.

2 Kommentare zu “Therapeutische Anwendungen der Ultraschalltherapie

  • MartinH48

    Ultraschall und EMS bei Knieproblemen?
    Ich habe den Artikel interessiert gelesen. Mich würde interessieren, ob man die Ultraschall Therapie auch bei Kniegelenksproblemen einsetzen kann. Ich bin Tennisspieler und habe schon seit mehreren Jahren Probleme mit den Knien. Mich interessiert auch die Kombi aus Ultraschall und elektrischer Muskelstimulation. Das soll ja beides auch in Kombination angewendet werden können. Macht das Sinn, wie oft müsste man das in der Woche machen, welche Geräte kann man dafür nutzen?

    • CardioVibe

      Ja, die Anwendung der Ultraschalltherapie bei Knieproblemen ist auf jeden Fall empfehlenswert, auch wenn Sie nicht dazu geschrieben haben, wie die Probleme konkret aussehen. Aber bei Verletzungen des Sehnen- oder Muskelgewebes ist der Ultraschall auf jeden Fall wirkungsvoll. Neben chronischen Beschwerden kann der Ultraschall auch bei akuten Zuständen eingesetzt werden. Zur Schmerztherapie kann man den Ultraschall noch mit der elektrischen Muskelstimulation (EMS/TENS) kombinieren. Sie können ca. 3-4 Anwendungen wöchentlich durchführen. Empfehlen können wir z.B. das Globus Medisound 922 als Kombigerät mit Ultraschall und EMS, mit dem zusätzlich noch Iontophorese Anwendungen möglich sind. Mit diesen können aktive Wirkstoffe aus Salben besser ins Gewebe eingebracht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogsuche

Generic selectors
Nur exakte Ergebnisse
Suche in Überschriften
Suche im Inhalt
Suche in Beiträgen
Suche in Seiten