• Versand innerhalb von 24h
  • Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands ab € 50,-
  • 14 Tage Geld-Zurück-Garantie

Ultraschalltherapie – Anwendungen in der Physiotherapie

Ultraschalltherapie Physiotherapie Kniegelenk

Die meisten Menschen denken, wenn sie etwas von Ultraschall hören, immer zuerst an eine Behandlungsmethode zur Diagnose von Krankheiten. Doch die Ultraschalltherapie kann viel mehr und ist längst auf dem Vormarsch.

Studien konnten zeigen, dass die Ultraschall Kavitation sehr gut bei überschüssigen Fettpölsterchen und auch bei Zellulitis eingesetzt werden kann.

Neben der Ultraschalltherapie setzen Physiotherapeuten auch vermehrt Stoßwellentherapie Geräte ein.

Ultraschall Therapie: vielseitig und effektiv

Doch die vielseitige Therapieform kann noch viel mehr. Auch in der modernen Physiotherapie spielt die Ultraschall Therapie eine wichtige Rolle. Insbesondere bei Arthrose, bei Muskel- und Sehnenverletzungen und auch bei Frakturen, kann eine gezielte Ultraschalltherapie sehr gut eingesetzt werden.

Darüber hinaus kann die Ultraschalltherapie auch bei chronischen Schmerzen mit entsprechenden Programmen, je nach verwendetem Ultraschall Therapiegerät genutzt werden.

Doch wie genau funktioniert eine Ultraschallbehandlung?

Die Ultraschallwellen bringen durch direkten Kontakt das zu behandelnde Gewebe zum Vibrieren und erzeugen dadurch Wärme. So werden im Körper mechanische Prozesse ausgelöst, was der Wirkung einer kräftigen Massage gleichkommt.
Die Anwendung an sich ist denkbar einfach. Ein Schallkopf wird kreisend über die gewünschte Körperstelle geführt. Um die Verbindung zwischen Haut und Ultraschallgerät zu verbessern, wird vorher ein Gel auf die Haut aufgetragen.

Außerdem wird so sichergestellt, dass die Schallwellen in das zu bestrahlende Gewebe übertragen werden. Ein effektives Ultraschalltherapie Gerät für Kavitation ist z.b. das Lipozero G39.

Mit der Ultraschall Kavitation kann die Körperfettreduktion unterstützt werden und gleichzeitig wird die Durchblutung des Gewebes angeregt. Dies wiederum kann die Regeneration der betroffenen Körperzellen unterstützen.

Meistens wird die Ultraschall Kavitation in Kombination mit einer herkömmlichen Beauty Behandlung eingesetzt.

Dauer und Intensität der Ultraschallanwendung sind abhängig von der jeweiligen Schwere und Art der Verletzung.

Die verschiedenen Eigenschaften des Ultraschalls

Ultraschall Wellenlänge: Die Wellenlänge beschreibt den Abstand zwischen zwei gleichwertigen Punkten der Wellenform im jeweiligen Medium. In „normalen Gewebe“ liegt die Wellenlänge bei 1MHz bei 1,5 mm und bei 3MHz bei 0,5 mm.

Ultraschall Frequenz: Die Frequenz kennzeichnet die Häufigkeit, mit der ein Partikel einen kompletten Kompressions-/ Verdünnungszyklus innerhalb einer Sekunde durchläuft. Die typischen Frequenzen für die Ultraschalltherapie liegen bei 1 oder 3MHz. Im Bereich der Physiotherapie wird 1MHz genutzt, im Bereich Beauty 3MHz (für eine geringere Eindringtiefe.)

Außerdem wird im Bereich Schönheit noch die Frequenz 39KHz eingesetzt. Mit entsprechenden Kavitationsgeräten kann es zu einer Körperfettreduktion kommen.

Ultraschalltherapie Anwendungen

Ultraschall Geschwindigkeit: Eine Ultraschallwelle bewegt sich mit einer bestimmten Geschwindigkeit durch das zu behandelnde Gewebe. Dabei ist die Geschwindigkeit vor allem abhängig von der individuellen Dichte des Mediums. Während sich eine Ultraschallwelle in einer Salzlösung mit einer Geschwindigkeit von ungefähr 1500m/sek. bewegt, liegt die Geschwindigkeit in der Luft nur bei ca. 350m/sek.

Das bedeutet, dass sich Ultraschallwellen in einem dichten Medium schneller ausbreiten. Die Geschwindigkeit der von Ultraschalltherapiegeräten erzeugten Wellen, ähnelt in den meisten Gewebearten der des Ultraschalls in Salzlösung.

Ultraschallübertragung durch das Gewebe

Beim Durchgang von Schallwellen erzeugen alle Gewebeformen eine spezielle Impedanz. Bestimmt wird diese Impedanz dabei durch die jeweilige Elastizität und Dichte des Gewebes. In der Physiotherapie ist es für eine erfolgreiche Behandlung mit maximaler Energieübertragung erforderlich, dass die Impedanz beider Medien so ähnlich wie möglich ist.

Wenn die Ultraschallwellen vom Generator auf die Haut übertragen werden und dann die verschiedenen Gewebetypen durchdringen soll, kann das nur unter bestimmten Voraussetzungen mit hoher Intensität erfolgen. Wenn an der Grenzschicht Ultraschallkopf und Haut die Impedanzdifferenz sehr groß ist, dann ist die Reflexion des Ultraschalls sehr groß und damit die übertragene Energiemenge klein.

Für die Metall-/Luft Grenzfläche ist der Unterschied in der Impedanz am größten. Diese müssen die Ultraschallwellen ja erst überwinden, um ins Gewebe eindringen zu können. Der Therapeut bzw. der Anwender selbst, muss diesen Unterschied durch ein dafür geeignetes Koppelmedium in Form eines Ultraschallgels minimieren, um den größtmöglichen Effekt bei einer Ultraschalltherapie zu erzielen.
Ultraschall Therapie Kniegelenk
Ist auch nur ein kleiner Luftspalt zwischen Ultraschallkopf und der Haut vorhanden, liegt der reflektierte Anteil des Ultraschalls bei ca. 99.9%. Es findet also keine effektive Übertragung der Schallwellen ins Gewebe statt und der therapeutische Nutzen geht gegen Null.

Ultraschallreflexion / Übertragung der Schallwellen durch ein Koppelmedium

Für die Ultraschalltherapie bieten sich verschiedene Koppelmedien an. Dazu zählt Wasser (im Rahmen einer Unterwasserbehandlung), unterschiedliche Öle, dazu noch Cremes und Ultraschallgel. Das jeweils genutzte Medium sollte idealerweise flüssig sein, damit alle verfügbaren Räume ausgefüllt werden können.

Dazu sollte das Medium relativ viskos sein, damit es an Ort und Stelle bleibt. Außerdem sollte es eine Impedanz aufweisen, die für die Verbindung von US-Kopf und Haut geeignet ist, um eine Übertragung der Ultraschallwellen mit minimaler Absorption, Dämpfung oder Störung möglich zu machen.

In der Physiotherapie wird für Ultraschallbehandlungen meistens Gel als Medium genutzt, dieses ist Öl und Cremes vorzuziehen. Häufig werden in der Ultraschalltherapie zur Behandlung von Schmerzzuständen dem Gel noch entzündungshemmende Arzneimittel hinzugefügt.

Ultraschallenergie Absorption in Geweben

Das Wirkungsprinzip der Ultraschalltherapie liegt in der Absorption akustischer Energie durch die unterschiedlichen Gewebetypen.
Die Menge an aufgenommener Energie wird durch viele Faktoren beeinflusst.

Dazu gehören die Besonderheiten der unterschiedlichen Gewebearten, die Dosis in W/cm2, die Frequenz (z.B. 1 oder 3 MHz), der Duty Cycle und die Gesamtdauer einer Ultraschalltherapie Behandlung. Bei den meisten Geräten kann man einstellen, ob der Schall kontinuierlich oder gepulst abgegeben werden soll. Am meisten Energie wird bei einer kontinuierlichen Abgabe vom Gewebe aufgenommen und die Erwärmung ist auch am größten.

Die Frequenz spielt dann noch eine Rolle, wenn es um die Schnelligkeit geht, mit der der Ultraschall absorbiert wird. Generell wird der Schall bei höheren Frequenzen schneller absorbiert, als bei niedrigen. Eine Ultraschalltherapie Behandlung mit 3MHz beeinflusst eher oberflächliche Gewebestrukturen, dagegen wird bei einer Anwendung mit 1MHz weniger Energie oberflächlich absorbiert. Sie wirkt stattdessen mehr in der Tiefe.

Wenn z.B. das Kapselgewebe des Ellbogengelenks behandelt werden soll, kann der Therapeut eine Frequenz von 3MHz wählen, dass gilt auch für andere oberflächliche Gewebe wie die Patellasehne. Bei 1W/cm2 Leistung kann es hier zu einer Temperaturerhöhung von bis zu 8°C nach 4min. Behandlung kommen.

Für wen eignet sich die Ultraschalltherapie?

Besonders gut kann man Ultraschallanwendungen bei Gelenkverschleiß in den Schultern, den Knien, der Hüfte und selbst im Bereich der Wirbelsäule einsetzen. Auch Menschen, die unter chronischen Schmerzen und Problemen mit Sehnen- und Muskeln leiden, können Ultraschallgeräte ergänzend zu klassischen physiotherapeutischen Anwendungen einsetzen. Ultraschallwellen können auch als Ergänzung einer Schmerztherapie mit schmerzstillenden Medikamenten eingenommen werden.

Bei unterschiedlichsten Frakturen wird die Ultraschalltherapie schon lange unterstützend eingesetzt. Verschiedene internationale Studien legen nahe, dass Knochenbrüche rund ein Drittel schneller heilen, wenn eine begleitende Anwendung mit Ultraschall erfolgt.

Und auch Personen mit Gelenksbeschwerden, wie beispielsweise Knieproblemen, können Ultraschallanwendungen effektiv nutzen.

Die Ultraschalltherapie ist absolut unbedenklich

Ultraschall Anwendungen sind nicht nur sehr vielseitig und effektiv, die Ultraschall Behandlung ist auch absolut unbedenklich, wie verschiedene Studien belegen. Die Therapie ist für den Nutzer von Ultraschallgeräten risikofrei.

Dazu treten bei den Ultraschallanwendungen keine unerwünschten Nebenwirkungen auf. Bei niedrigeren Frequenzen um 40Khz, die bei Kavitationsanwendungen verwendet wird, kann nur bei der Anwendung ein im Körper wahrzunehmender Pfeifton auftreten.

Ultraschallbehandlung im Spitzensport

Die zwar noch neuartige, aber effektive Anwendungsform der Ultraschalltherapie hat auch im Spitzensport längst Einzug gehalten.

Führende Sportmediziner setzen bereits seit Jahren bei der unterstützenden Behandlung von Sportverletzungen auf den Einsatz von Ultraschall.

In den für physiotherapeutische Anwendungen geeigneten Ultraschallgeräten, gibt es entsprechende, fest vorprogrammierte Ultraschallprogramme, bei denen Frequenz und Intensität schon voreingestellt sind. In unserem Shop bieten wir eine Auswahl hochwertiger Ultraschalltherapiegeräte für Physiotherapeuten an, die alle als Medizinprodukt zugelassen sind und eine Behandlung somit über die Krankenkassen abgerechnet werden kann.

Ultraschall Anwendungen: vielfach vorteilhaft

Fazit: Die Ultraschallanwendung kann insbesondere von Rekonvaleszenten, Sportlern und Menschen verwendet werden, die unter chronischen Schmerzen leiden. Dazu kann die Ultraschall Kavitation mit entsprechend ausgerüsteten Geräten, auch hervorragend bei Übergewicht und einem damit verbundenen, hohen Körperfettanteil verwendet werden.

Bildquelle: © Tridsanu Thopet / 123rf.com

3 Antworten

  1. Für mich gehören die Ultraschall Anwendungen mittlerweile zum Trainingsalltag. Ich fand den Einsatz von Techniken wie EMS als Trainingsunterstützung schon immer interessant. Vor 5 Jahren habe ich mit einem Compex mi-Sport begonnen, als Radsportler ist so ein Teil perfekt für die schnellere Regeneration, zum Aufwärmen vor dem Training/Wettkampf aber auch für die Verbesserung der aeroben Ausdauer geeignet. Nachdem ich nach Knieproblemen bei meinem Physiotherapeuten das erste Mal mit Ultraschall Anwendungen konfrontiert wurde und begeistert war, von den Effekten, habe ich mir vor 6 Monaten mit dem Medisound 3000 ein eigenes Ultraschall Gerät gekauft. Kann man super einsetzen bei schweren Beinen, bei Verspannungen im Nacken- und Rückenbereich und wie bei mir auch bei Knieproblemen.

  2. Den Beitrag „Ultraschalltherapie – Anwendungen in der Physiotherapie“ habe ich gelesen.

    Gibt es unter Beachtung beider Effekte beim Ultraschall (mechanisch und thermische Wirkweise) gar keine Kontra-Indikationen, – hinsichtlich mit einer solchen Behandlung, die ja für gewöhnlich bis zu 15 Minuten andauern kann???
    Das interessiert mich sehr. Für Ihre weitere Information vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen
    R. Freier

    1. Es gibt nur wenige Kontraindikationen bei der Ultraschalltherapie. Zu diesen zählen fieberhafte Erkrankungen, Thrombosen und Thrombophlebitis. Bei anderen Erkrankungen von Arterien und Venen sollte der behandelnde Arzt entscheiden, ob eine Ultraschalltherapie empfohlen werden kann. Personen mit Schrittmachern, kardiologischen Implantaten und Epileptiker sollten auf Ultraschall Anwendungen verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogsuche